Hausbesuche für Tiere Silke Huber-Röhring Tierheilpraktikerin
Hausbesuche für Tiere Silke Huber-RöhringTierheilpraktikerin

Meine aktuellen Seminar- und Vortragstermine :

2-Tage Ausbildung:

 

Mykotherapie für Tiere

 

Datum:   27. - 28.10.2018

 

Ort:         Bahnhofstraße 20, 24783 Osterrönfeld

 

Zeiten:    Sa.: 10 h - 17 h

                 So.: 10 h - 17 h

 

Veranstalter: VoLü - Fortbildungen für Tierheilpraktiker in Schleswig-Holstein GbR

Infos: Anmeldung und weitere Einzelheiten über www. volü .de (keine Direktverlinkung; um auf die Seite zu gelangen bitte Leerstellen entfernen !)

 

____________________________________

 

Aufbaukurs für Tier-Mykotherapeuten:

Mykotherapie bei Tumorerkrankungen

 

geplant für Anfang 2019

 

Veranstalter: VoLü - Fortbildungen für Tierheilpraktiker in Schleswig-Holstein GbR

 

 

Notfälle

Wenn Ihr Tier z.B. folgende Symptome aufweist, sollten Sie sofort die Hilfe eines Tierarztes in Anspruch nehmen:

 

  • Tier liegt teilnahmslos auf dem Boden, weiße Schleimhäute, schnelles flaches Atmen
  • Tier hat keine Lust sich hinzulegen, versucht sich zu erbrechen, Oberkörper bläht sich auf, starke Unruhe
  • Herumtänzeln wie ein "Zirkuspferd", schiefe oder angezogene Kopfhaltung, apathischer Blick, Verwirrtheit
  • plötzliches Röcheln, sich steigernde Nervosität, bläuliche Schleimhäute / Zunge
  • starke unstillbare Blutungen

 

Es gibt einfach Situationen und Umstände, in denen nur ein Tierarzt effektiv handeln kann, darf und sollte !!!

 

 

Praktische Tipps:

 

Damit Sie alles griffbereit haben, für den Fall der Fälle, schreiben Sie Sich alle wichtigen Adressen und Daten auf einen Zettel und haben Sie diesen immer in der Nähe des Telefons.

 

Es gibt verschiedene (Not-)Tier-Kliniken in Hamburg, die immer erreichbar sind, bitte schreiben Sie Sich die entsprechenden Telefonnummern auf einen separaten Zettel und verwahren auch diesen immer in der Nähe Ihres Telefons auf. 

 

Mittlerweile gibt es auch immer mehr Taxiunternehmen, die problemlos Tiere transportieren, erkundigen Sie Sich auch darüber und notieren entsprechende Telefonnummern.

 

Versuchen Sie so ruhig wie möglich zu bleiben, falls möglich fahren Sie nicht alleine - Partner, Freunde, Familienmitglieder als Begleitperson können oft gute Unterstützung leisten!

Versuchen Sie stichpunktartig zusammenzufassen, was Ihnen an Ihrem Tier wann und wie aufgefallen ist - falls die Problematik für den Tierarzt nicht ohnehin offensichtlich ist.

Falls Vergiftungen vermutet werden, nehmen Sie immer, wenn möglich, Proben der als ursächlich vermuteten Substanz mit!

 

Zeit und Nerven sparen vorbereitete "Info-Karten" mit den Grundinformationen Ihres Tieres:

  • Name
  • Alter
  • Vorerkrankungen
  • kastriert/sterilisiert (ja-nein)
  • aktuelle Medikamente (auch Nahrungsergänzungsmittel !)
  • bekannte Allergien/Unverträglichkeiten
  • Kontaktdaten von Haus-Tierarzt/Haus-Tierheilpraktiker/in
  • Bewegungseinschränkungen - chronische Schmerzen (ja-nein)
  • falls geimpft -> welche und wann / Impfreaktionen !

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Silke Huber-Röhring